Fahrkultur / Technik

Charles Goodyear und die Autoreifen

Wo wäre die Autoindustrie heute ohne ihn? Und gleich die Preisfrage. Was hat der Mann erfunden? Nein, es war nicht der Autoreifen. Aber der Verdacht liegt bei diesem Namen natürlich verständlich nah.

Zufälle bereichern unser Leben

Der Erfinder der Vulkanisation legte fundamentale Grundsteine für die Kautschukindustrie und somit auch für die Automobilindustrie. 1839 entdeckte der Herr aus Connecticut durch Zufall das Verfahren zur Vulkanisation.  Dass er etwas ganz Großes entdeckt hatte, war den Brüdern Frank und Charles Seiberling mehr als klar. Denn es waren diese Beiden, die eines der größten, und zeitweise das größte Reifenunternehmen der Welt gründeten. Der Name des Unternehmens zollt dem Erfinder der Vulkanisation allergrößten Respekt und lässt ihn dadurch auch ein bisschen unvergessen machen. Goodyear erfand die Vulkanisation und das Unternehmen Goodyear wurde einer der größten Reifenhersteller der Welt. Wir haben es also den Amerikanern zu verdanken, dass wir heute nicht mehr mit Holzreifen oder ähnlichen gewagten Methoden unterwegs sein müssen.

Holz oder Gummi?

Heute ist ein Autoreifen mit seinen vielen technischen Raffinessen ein stinknormales Alltagsprodukt und wir schenken ihm kaum Beachtung. Dabei kann man besonders im Rennsport sehen, wozu Hochleistungsreifen in der Lage sind. Auf postkartengroßen Kontaktflächen zur Straße sorgen sie dafür, dass Rennwagen mit unglaublichen Geschwindigkeiten über die Pisten dieser Welt jagen können. Mit Holzreifen undenkbar 🙂

Das Motto höher, schneller, weiter macht auch vor einem Autoreifen nicht halt. Immer neue Entwicklungen sorgen für noch mehr Komfort und Sicherheit beim Autofahren.
Um auf den Helden dieser Geschichte zurück zu kommen, Charles Goodyear hätte sich wohl nie erträumen können, dass heute etwa 69.000 Menschen seinen Namen auf der Arbeitskleidung tragen, dass der erste Reifen auf dem Mond ein Goodyear Reifen war und, dass das erste Fahrzeug, welches schneller als 1000 km/h fuhr ebenfalls seinen Namen auf dem Reifen zu stehen hatte.
Eigentlich wollte ich etwas zu dem neuen EU Energielabel für Reifen erzählen, aber dieser kurze Abstecher in die Geschichte musste sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.