Audi / Kleinwagen

Der Audi A1 Sportback

Der Audi A1 hat jetzt zwei Türen mehr und heißt Sportback

Ab dem nächsten Frühjahr kommt der schnuckelige Audi A1 als Sportback daher. Da heißt, er bekommt zwei Türen dazu und die Basisversion kostet dann knapp 1000 Euro mehr. Maße und Radstand verändern sich zum 2-Türer nicht. Verbrauch und Motorisierung bleiben auch identisch. Der Sportback ist geschlagene 6 Millimeter breiter und höher. Leider hat ihm das nicht zu viel  mehr Kofferraumvolumen verholfen. Im Innenraum wirkt der große A1 aber wesentlich großzügiger als sein kleiner Bruder.
Hier ist das Video zum neuen Audi A1 Sportback.

Dem A1 Sportback können noch weitere Varianten folgen

Was wir uns nun von Audi noch wünschen, wäre beispielsweise ein S1 oder ein A1 quattro. Gerüchte gibt es aus der Branche ja zum Glück genug. Dem öffentlichen Publikum präsentiert wird der Audi A1 Sportback das erste Mal auf der Tokyo Motorshow. Diese läuft vom 30. November bis zum 11. Dezember.

Zum Verkaufsstart wird sich, wie oben schon erwähnt, nichts an der Motorenpalette ändern. Später wird dann ein neu entwickelter 1.4 TFSI Motor mit flotten 103 kW die Auswahl erweitern. Dieser wird dann über eine optionale Zylinderabschaltung verfügen. Audi nennt diese Entwicklung „Cylinder on Demand“ und schaltet bei niedriger Drehzahl und geringer Last einfach zwei der vier Zylinder ab. Durch diese Spar-Motoren lassen sich zusammen mit einer Start-Stopp-Automatik, die mittlerweile zum guten Ton beim Benzinsparen gehört, ein paar Liter Treibstoff pro Tankfüllung sparen. Audi verspricht mit dem neuen Aggregat einen Durchschnittsverbrauch von 4,7 Litern auf 100 Kilometern.
Ein Sechsganggetriebe übernimmt die Kraftübertragung, optional gibt es das geschmeidige Siebengang-S-tronic-Doppelkupplungsgetriebe.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*