Ratgeber

Die Sache mit dem Werterhalt

Kaufst du dir einen Neuwagen, nimmst du viel Geld in die Hand und hoffst auf viele schöne gemeinsame Kilometer. Der Duft von Freiheit und Neuwagen liegt in der Luft. Wer das will, muss dafür zahlen, denn nur wenige Monate später hat das nicht mehr ganz so neue Objekt der Begierde nicht mehr ansatzweise so teuer wie sie es noch kurz zuvor war. Nach ein bis zwei Jahren sieht es gleich noch düsterer aus. Der Wert des Wagens fällt dann noch einmal erheblich.

Doch auch beim Wert eines Autos gibt es Unterschiede. Die einen verlieren schneller an Wert als andere. Gut, wenn man weiß wie viel der nicht mehr ganz so neue Wagen dann noch Wert ist und welche Modelle einen besseren Restwert haben. Wer kann schon sagen, ob die Beziehung ewig hält? Wer weiß ob die schöne Diva sich nach einigen Jahren nicht zur Zicke mutiert? Um das vorab so gut wie möglich abschätzen zu können, gibt es Restwertstudien, die uns Autofahrer dabei helfen sollen bereits beim Neuwagenkauf auf eine eventuelle spätere Veräußerung zu achten. Autobild und Schwacke ermitteln jedes Jahr die sogenannten “Wertmeister”. Die Hersteller sind ganz heiß auf diese Auszeichnung.

Es kann mehr als nur einen geben

Natürlich gibt es nicht das eine Modell, das am besten abschneidet. Es gibt gleich 13! Vom Kleinwagen bis zum SUV wird in jeder Fahrzeugkategorie ein Sieger ermittelt. Natürlich kann man den Wertverlust in absoluten Zahlen, oder Euro, ausdrücken. Allerdings wären dann preiswerte Autos deutlich im Vorteil. So hat zum Beispiel in diesem Jahr in absoluten Zahlen der Dacia Logan MCV die Nase vorn. 4260 Euro Wertverlust werden für die nächsten vier Jahre angenommen. Allerdings bekommt man den Dacia Logan MCV bereits ab 7.990,00 Euro und somit relativiert sich der geringe absolute Verlust schnell.

Das sind die Sieger

Nach relativen Zahlen ergeben sich folgende Ergebnisse in den unterschiedlichen Kategorien. Hier findest du zusätzlich alle Sieger sowie die Zweit- und Drittplatzierten Modelle der Hersteller in einer Bildershow.

Alle Wertmeister 2015

Kategorie

Modell

Werterhalt

Elektrofahrzeuge

BMW i3

60,1 %

Kleinstwagen

Opel Adam 1.0 EcoFlex

57,5 %

Kleinwagen

Mini Cooper Fünftürer

65,6 %

Kompaktwagen

Audi A3 1.4 TFSI Sportback e-Tron

57,3 %

Mittelklasse

BMW 325d Touring

53,7 %

Oberklasse

Jaguar XF 3.0 V6 Diesel S Sportbrake

53,5 %

Luxusklasse

Porsche Panamera Diesel

53,6 %

Sportwagen

Porsche Boxster GTS PDK

65,0 %

Kompaktvan

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI EcoFlex

52,4 %

Van

Mercedes V 220 CDI 7G-tronic

57,0 %

Kleine SUVs

Mercedes GLA 220 CDI 4Matic 7G-DCT

60,7 %

Kompakte SUVs

BMW X3 xDrive 35d Sport-Automatik

63,9 %

SUVs

Porsche Cayenne Diesel Tiptronic S

62,5 %

Natürlich kann man über die Ergebnisse streiten und sollte es wahrscheinlich auch tun. Zwar werden sehr, sehr viele Daten für die Bewertung herangezogen, allerdings ist nichts so sicher wie die Veränderung. Als Beispiel lässt sich der BMW i3 nennen. Ein rein elektrisches Fahrzeug mit aktuellem Stand der Technik kann in vier Jahren hoffnungslos veraltet sein. Ein Werterhalt von über 60 Prozent sind dann höchstens noch ein Wunsch. Eine Übersicht was Gebrauchte kosten, kann man hier finden. Was ein Auto nach ein paar Jahren noch wert ist, kann man ganz gut an Vorgänger-Modellen ermitteln. Für komplett neue Modelle geht das natürlich nicht und man muss sich ein wenig auf die grundsätzlichen Qualitäten des Herstellers verlassen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.