Fun / Video / Volvo

Musik hören im Bus – Heute mal ganz anders (Sponsored)

Silent Bus Sessions Zara Larsson Volvo ElectriCity

Silent Bus Sessions Zara Larsson Volvo ElectriCity

Ich kenne die Dame zwar nicht, aber das liegt wohl eher daran, weil ich mich in der Musik so gut auskenne wie in einer chinesischen Großküche. Wie auch immer, die Frau macht gute Musik. Das darf sie dann auch gerne mal im Bus unter Beweis stellen. So eine coole Aktion wie die von Zara Larsson und Volvo in Göteborg möchte ich nur einmal in Berlin erleben. Hier bekommt man leider nur motzende Busfahrer oder schreiende Kinder im Bus geboten. Wenn mal einer singt, ist das meist ein Grölen und hat einen erheblichen Alkoholspiegel als Ursache. Eine singende Zara Larsson in einem Berliner Bus wäre auch nicht wirklich ein Genuss, da das Röhren des Motors den kompletten Spaß kompromittieren würde. Wie sich das hingegen in einem superleisen Elektrobus anhört, kannst du im video sehen und hören.

In Göteborg kann man das aber schon mal machen. Besonders, wenn man ein Konsortium aus Stadt, Industrie und Hochschulen hat, das auf die Entwicklung, Demonstration und Evaluation von neuen, nachhaltigen Nahverkehrssystemen für die Zukunft abzielt. Klingt zu technisch und theoretisch? Anders gesagt, kann man seit Juni in Göteborg ganz entspannt mit dem Elektrobus durch die Stadt fahren. Mit der Kampagne ElectriCity und den Silent Bus Sessions will man zeigen, wie leise die Elektrobusse unterwegs sind. Es ist so ruhig, dass eben ein kleines Akustik-Set kein Problem ist.

Silent Bus Sessions Zara Larsson Volvo ElectriCity

Silent Bus Sessions Zara Larsson Volvo ElectriCity

Elektromobilität im ÖPNV

Dass ein Elektrobus nicht nur für die Fahrgäste eine echte Erholung sein kann, ist klar. Lärm ist besonders in Großstädten ein akutes Gesundheitsrisiko und sollte m. E. politisch deutlich ernster genommen werden als bisher. Die Fahrt in einem Bus, der ohne störenden Lärm vom Verbrennungsmotor auskommt, ist neben den Fahrgästen dann aber auch eine Entlastung für „Außenstehende“. Das Röhren an der Bushaltestelle, wenn Busse anfahren und die stinkenden Abgaswolken würden sich vermeiden lassen. Leise Elektrobusse können auch in Bereichen der Stadt unterwegs sein, wo aus Lärmschutzgründen kein Verkehr zugelassen wird. Für Städteplaner würden sich viele neue Möglichkeiten ergeben.

Wenn ich an meine Heimatstadt Berlin denke, in der viele Ecken, besonders am Stadtrand, nur mit dem Bus erreichbar sind, oder ich an die vielen großen Bushaltestellen-Knotenpunkte mitten in der Stadt denke, bei denen alle paar Minuten ein Bus abfährt, dann wünsche ich mir ganz dringend ganz viele Elektrobusse für die Stadt.

Volvos Elektrobusse in Göteborg sind zwar noch in der Erprobungsphase, aber der Start der Serienproduktion ist bereits für 2017 geplant. Man kann sich nur wünschen, dass sie mindestens so erfolgreich im Markt ankommen, wie die Elektro-Hybridbusse der Marke. Mehr zu der Kampagne ElectriCity findest du hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*