Tips

Rost – wie bekämpft man den Todfeind Nr. 1?

Rost, der Feind eines jeden motorisierten Verkehrsteilnehmers.
Doch wie erkennt man ihn rechtzeitig und vermeidet mögliche Schäden?

Besonders im Herbst und Winter, wenn es kalt wird, die Straflen eisig, und der Winterdienst beginnt Salz zu streuen wird es Zeit sich Gedanken über Rost und seine Vermeidung zu machen.
Durch Splitschäden beginnt die Oxidation welche dann auch unter dem Lack fortgesetzt wird, es sei denn man beugt rechtzeitig vor.
Mit einem Unterbodenschutz aus Bitumen beispielsweise kann man den selbigen versiegeln und so auch dauerhaft gegen Splitschäden schützen.
Die Bekämpfung durch Prävention ist somit der sicherste Weg Rost zu vermeiden z.B. mit Pflegeprodukten aus der Autoteiledirekt Chemie&Pflege Abteilung.

Unterbodenwäsche gegen Streusalz.

Da das Streusalz aggressiv auf den Lack wirkt, kann sich mit der Zeit Rost bilden, selbst wenn keine Lackschäden vorliegen. Daher empfiehlt es sich in der kalten Jahreszeit das Auto öfters zu reinigen und auch eine Unterbodenwäsche kann trotz Versiegelung nicht schaden da auch diese angegriffen wird.

Motorinnenraumschutz durch Imprägnieren

Da der Motorraum teschnisch bedingt auf der Unterseite offen und somit frei für die Umwelt ist, ist auch dieser Raum nicht vor Salz geschützt. Abhilfe schafft ein Motorimprägnierer welchen Sie im Katalog finden. Dieser schützt nicht nur den Motorblock sondern auch die Motorhaube und kann auch an den Türkanten angewendet werden.
Dieses Mittel lässt dem Rost keine Angriffsfläche und so ist auch der Motorinnenraum ausreichend geschützt.

Lackschutz durch Wachs

Um Lackschäden am Fahrzeug vorzubeugen hilft eine Wachs Behandlung nach dem waschen, mit Konservierungssprays welche Sie ebenfalls im Katalog finden, können Sie ihr Auto versiegeln und somit gegen Schäden schützen.

Lackschäden so schnell wie möglich ausbessern

Sollte es trotz allen Vorkehrungen trotzdem zu einem Lackschaden kommen, ist schnelles Handeln gefragt. Der Schaden und dessen Umkreis muss vollkommen sauber sein und dann kann mit einem Lackstift, soweit möglich, Schadensbegrenzung betrieben werden.

Nicht nur der Lack wird angegriffen

Da das Fahrzeug aber nicht nur aus Metall besteht, sollten Sie auch die Dichtungen geschmeidig halten, am Besten mit Pflegemitteln speziell für Dichtungen, diese helfen das Sprödewerden der Dichtungen zu verhindern und Ihnen somit Geld zu sparen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.