Ratgeber / Tips

Tipps für den Kauf einer Drohne

Ein großer Traum von vielen ist es, eine eigene Drohne zu besitzen, da diese immer mehr in den Trend kommen. Vor allem die Aufnahmen aus der Luft, sei es im Urlaub oder einfach im Wald können jeden verzaubern. Quadrocopter, Drohnen & mehr elektronische Highlights kriegt man immer öfters aus dem Internet. Dort wird wirklich jeder fündig, egal ob man große oder kleine Drohnen sucht.

Drohnen und Quadrocopter haben bei einer sehr großen Masse Anklang gefunden. Es haben sich zwar schon vor langer Zeit Modellflugzeug Clubs gegründet, aber erst durch Drohnen und Quadrocopter werden insbesondere die jüngere Generation auf die neuen technologischen Spielzeuge angesprochen. Auf dem Markt existieren bereits sehr viele verschiedene Arten von Drohnen Quadrocoptern. Eine der beliebtesten  Arten ist die Drohne mit einer installierten Kamera. Dadurch wird das Flugvergnügen nochmal gesteigert. Die meisten Drohnen sind vom Flugverhalten, gleich zu setzten mit dem Flugverhalten der Helikopter. Es wird ermöglicht, das Geschehen aus der Vogelperspektive zu betrachten. Zu beachten ist, dass es bei den Drohnen und Quadrocoptern mit eingebauten Kameras große Preis- und Qualitätsunterschiede gibt. Die günstigste Variante starten bei 40 Euro an und haben dementsprechend eine relativ schlechte Kameraauflösung. Aufwärts ist bei Drohen keine maximale Preisgrenze gesetzt. Derzeit werden auf dem Markt sogar Drohnen mit Full-HD Kameras angeboten. Aber nicht nur wegen der Kameraqualität unterscheiden sie die Preise, sondern auch wegen der Flugzeit. Oftmals können teure Drohnen deutlich länger in der Luft bleiben als die günstigen Mitstreiter. Sie sind noch kein Profi im Umgang mit Drohnen oder wollen eine für Ihr Kind anschaffen, dann reichen die günstigen Alternativen oft trotzdem aus. Die hochpreisigen Quadrocopter sind besonders geeignet für Filmer, die beispielsweise Sportevents aufnehmen möchten. Heutzutage werden Quadrocopter auch schon in sehr vielen YouTube Videos angewendet. Auch hier insbesondere in actionreichen Sportarten wie z.B. Snowboard, Motocross oder Mountainbikefahrern.

Eine andere Variante sind die FPV Quadrocopter, die mit einer FPV Verbindung ausgerüstet sind. FPV steht in diesem Fall für „First Person View“. Der Drohnenflieger kann also über eine Brille oder einen Bildschirm, wie ein Pilot seine Drohne fliegen lassen. In den meisten Fällen ist es möglich, währenddessen sogar Videos aufzunehmen. Das Besondere an jedem Quadrocopter ist, dass durch die vier Rotoren eine besonders gute Stabilität in der Luft gewährleistet ist. Deshalb werden die Drohen & Quadrocopter auch so gerne mit Kameras ausgestattet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ist egal ist, ob Sie Anfänger oder schon Profi sind, denn für jeden ist Etwas dabei ist. Man kann sich schon eine kleine Minidrohne für 30 Euro kaufen und ausprobieren, ob der neue Trend etwas für einen ist.

Bild: Sorry imKirk@unsplash.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.