Ratgeber

Wie der Mann sein Auto winterfest macht – Reifen

Ratgeber: Das Auto für den Winter fit machen. #1

Eingeschneites Auto am StraßenrandIn einigen Regionen Deutschlands ist der Winter schon voll angekommen. Im deutschen Flachland herrscht aber eher noch herbstliches Wetter. Da der Mann ja grundsätzlich erst kurz vor Torschluß seine Erledigungen macht, kann man davon ausgehen, dass viele Autos noch nicht winterfest sind. Darum möchten wir hier noch einmal eine kurze Checkliste anbieten. Jeder Mann sollte sie kurz durchgehen und im besten Falle alles abhaken können.

Die richtigen Reifen – Winterreifen sollten selbstverständlich sein

Winterreifen sind im Winter sehr empfehlenswert. Das klingt banal, aber viele Männer sind der Meinung, dass das nicht sein muss.
Einige verzichten auf Winterreifen und kaufen sich die sogenannten Ganzjahresreifen. Seit der Einführung der Winterreifenpflicht im vergangenen Jahr sind diese Ganzjahresreifen auch die gesetzliche Mindestanforderung bei Schnee und Glätte. Wer also noch keine Winterreifen oder Ganzjahresreifen hat, sollte sich schnellstens zum Reifenhändler seines Vertrauens bewegen und in die eigene, aber auch in die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer investieren.
Wer Reifen aus der Vorsaison aufgezogen hat, sollte die Profiltiefe jedes Reifens überprüfen. Hier gibt der Gesetzgeber eine Mindesprofiltiefe von 1,6 Millimeter an. Die Hersteller, die natürlich gern neue Reifen verkaufen wollen, empfehlen bei Winterreifen bereits ab weniger als 4 Millimeter Profiltiefe den Reifen zu wechseln. Wer gern mit dem Auto in den Winterurlaub fährt, sollte berücksichtigen, dass in anderen europäischen Ländern auch andere gesetzliche Vorgaben für Winterreifen bestehen. Das Winterurlaubsland Österreich fordert von Autofahrern, dass ihre Winterreifen mindestens 4 Millimeter Profiltiefe haben.

Testen kann man das sehr einfach und schnell mit einer 2 Euro Münze.

Wenn der Rand der Münze im Profil verschwindet, ist das Profil noch absolut in Ordnung.

Die Vorteile der Winterreifen sind eine deutlich bessere Haftung auf glatten und rutschigen Untergründen und ein wesentlich kürzerer Bremsweg im Vergleich zu Sommerreifen.

Unsere Empfehlung

Wir empfehlen bei der Reifenwahl auf einen vollwertigen Winterreifen zu setzen. Ganzjahresreifen sind zur Zeit sehr beliebt, weil sie Zeit und Arbeit sparen. Diese Reifen sind aber eben nur ein Kompromiss für’s ganze Jahr. Wer nicht viel fahren muss und auch zur Not auf sein Auto verzichten kann, kann einen Ganzjahresreifen wählen. Wer sich auf ein funktionsfähiges und sicheres Auto verlassen muss, der greift zum Winterreifen.

Da es unglaublich viele Reifenhersteller und Reifenmodelle gibt, empfiehlt es sich auf Testergebnisse zu vertrauen. Der ADAC testet regelmäßig Winterreifen, Sommerreifen und auch Ganzjahresreifen. Auch Stiftung Warentest prüft regelmäßig Reifen. Wer sich dort vor dem Reifenkauf kurz informiert, kauft mit Sicherheit einen guten Reifen.

Hier findest du den zweiten Teil des Winterratgebers “Das Auto winterfest machen”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.